Fr., 22.Juli

15:00 Uhr Eröffnung der Ausstellungen in der ehemaligen Bobbin – Fabrik

Brigitte Temper – Samhaber / Judith Kerndl / Eyad Bakleh

16:30 Uhr Schloßpark Gmünd

Buchty a Loutky (CZ) „ Die goldene Gans“ Kindertheater

16:00 Uhr Bahnhofsrestaurant České Velenice

Franz und Milena – Begegnung in Gmünd

Es liest: Šárka Dibďáková; Musik: Günther Kainz, Saxophon und Martin Schuster, Piano

17:00 Uhr Michlplatz CV

Klinika Lalek (PL) – Theater Parade

17:00 Uhr Kapelle der Heiligen Familie (Žižkovo předměstí / Josefsschlag) CV

Ruh (A/SYR/T)- Weltmusik

18:00 Uhr Film im Kino Gmünd

„Un solo colore“ Dokumentarfilm von Jörg Burger – VORPREMIERE!

18:00 Uhr Michlplatz CV

Wanjo Banjo (A) – Hillibilly

19:00 Uhr ZENTRUM FENIX (CV)

Buchty a Loutky (CZ) – Die goldene Gans – Kindertheater

Schloßpark Gmünd

19:00 Uhr Saxpack (A) – Livemusik

19:30 Uhr Klinika Lalek – Theaterparade

20:15 Uhr Ruh (A/SYR/T)  – Weltmusik

22:00 Uhr Klinika Lalek (PL) – Zirkusperformance

23:00 Uhr DJ Night Line

Busshuttle von 14:00 bis 22:00 Uhr Gmünd – České Velenice

 

WANJO BANJO (A)  Hillbilly

WanjoBanjo

Gibt es einen Konnex zwischen Ottenschlag und Oklahoma?
Na wennscho, a Banjo!
Mögen Sie Neil Young und/aber/oder die Bee Gees?
Na wennscho, daun Banjo!
Wien darf nicht Chicago werden, Texing aber Texas?
Na wennscho, Banjo!
Ist Mundart kompatibel mit Hillbilly und Blues?
WANJO BANJO!

Markus Mayerhofer: Vocals, Banjo, Dobro
Flo Weiß: Vocals, Mandoline, Gitarre
Wolfgang Schöbitz: Vocals, Bass, Gitarre

Saxpack (A)

Das kleine aber fein besetzte oberösterreichische 4747378_webSaxophonquartett Saxpack unter der Leitung von Charly Schmid verpackt Standards und Eigenkompositionen mit einer ordentlichen Portion Witz.
Swingende, groovende und funkige Musik voll Satire, Ironie und tieferer Bedeutung tritt dann vor den Vorhang. Eine wunderbare Welle bedeutungsvoller Kompositionen und Interpretationen braust auf zu einer wogenden Stimmung.

 

 

  • Klaus Bräuer: Sopran-, Altsaxophon, Klarinette
  • Jürgen Haider: Alt-, Tenorsaxophon, Flöte
  • Rainer Lanzerstorfer: Alt-, Tenorsaxophon
  • Karlheinz Schmid: Tenor-, Baritonsaxophon, Bassklarinette

Ruh (A/Syr/T) – Weltmusik

Foto Ruh Quintett klein

Ruh ist das türkisch/arabische Wort für „Seele“.

Dieses Projekt gibt dem Zuhörer die einzigartige Gelegenheit, einer Reise in die Seele der arabischen Welt mit zeitgemäßem Zugang beizuwohnen. Die Mischung orientalischer Klänge in Kombination mit zeitgenössischer Musik gibt der Musik von Ruh einen einzigartigen Charakter und außergewöhnlichen Klang.

Das Trio spielt immer wieder und gerne mit Gästen. 2016 sind dies der großartige österreichische Pianist Christoph Cech und die wunderbare Stimme der syrischen Sängerin Basma Jabr, wodurch vielseitige Facetten zum Tragen kommen, die die Musik zu einem musikalischen Abenteuer machen.

Uygar Cagli : Bass
Orwa Saleh : Oud
Gerhard Reiter : Percussion

Film:

„Un solo colore“ AT 2016 / 80 min.- VORPREMIERE!

un_solo_colore_press15 Kilometer trennen das Ionische Meer von der kleinen Gemeinde Camini, die sich auf den ersten Blick nicht von zahlreichen anderen, völlig aus der Zeit gefallenen Dörfern in der Provinz Reggio di Calabria im Süden Italiens unterscheidet. Doch Camini ist anders als der Rest des Landes, anders als der Rest des Kontinents. Während die Europäische Gemeinschaft über eine menschenwürdige Unterbringung der zur Migration gezwungenen Menschen tatenlos diskutiert, sieht man in Camini die Aufnahme von Migranten als Chance. (Joerg Burger)

http://www.sixpackfilm.com/de/catalogue/show/2302

 

Theater:

Buchty a loutky (CZ)

„Die goldene Gans“ Puppenspiel ab 4+

Nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm

die goldene GANS

Oh, diese goldene Gans, wie sie glänzt und wie wertvoll sie ist, alle lockt sie an, und alle kleben an ihr fest. Nur der jüngste der drei Brüder, den alle für dumm halten, nimmt die Gans, um sie der Prinzessin zu zeigen, und zwar weil ihm die Prinzessin gefällt und er sie zum Lachen bringen will. Und eigentlich würde er sie ruhig auch zur Frau nehmen. Nur der Herr König ist dagegen, und daher muss dem jüngsten Bruder eine freundliche Riesin zu Hilfe kommen. Einfach gesagt, Habgier zahlt sich nicht aus, Traurigkeit ist ein schlechter Ratgeber und auch der Allerletzte und Ausgelachte kann am Ende König werden. Und weiter… für das Weitere kommen Sie lieber schnell ins Theater, damit Sie das glückliche Ende nicht verpassen.

Text und Regie vom Theater „Buchty a loutky“ unter der Leitung von Marek Bečka.
Ausstattung und Marionetten: Robert Smolík.
Musik: Tomáš Procházka.
Marionetten: Štěpán Pěnka

Kostüme: Radka Mizerová
Bühnenbild: Adam und Jaromír Gottlieb.
Spiel,  Licht & Ton: Zuzana Bruknerová, Kristina Maděričová, Marek Bečka, Radek Beran, Vít Brukner, Tomáš Procházka und Lukáš Valiska.

Klinika Lalek (PL)

„Zirkus ohne Gewalt!“ größter Puppentheaterzirkus der Welt

 17

Der „Zirkus ohne Gewalt“ ist eine originelle und kohärente Idee eines ökologischen Puppenzirkusschauspiels, bei dem es anstelle von Tieren Puppen gibt, gigantische Riesenpuppen im Maßstab 1 : 1.

Unglaubliche „lebendige“ Puppen spielen gemeinsam mit Zirkuskünstlern und Schauspielern. Das Ziel dieses Projekts ist die Fortsetzung der großartigen Tradition des klassischen Zirkus, aber in einer modernen und originellen Version.

Der „Zirkus ohne Gewalt“, wo es kein Leid oder Diskriminierung gibt, sondern nur großartige Künstler, die bewusst die Grenzen ihres Körpers überwinden, Tricks aus Leidenschaft zeigen und diese dem Publikum mit Heiterkeit präsentieren.

Konzept/ Skript/ Regie – Wiktor Wiktorczyk

Puppen- Zbigniew Roszkowski

Musik- Antoni Gralak